Cayeux-sur-Mer, der Charme der Seebäder aus den 1920er Jahren

40 km vom Campingplatz entfernt befindet sich Cayeux-sur-Mer, ein Ort, der während Ihres Urlaubs in der Somme-Bucht unbedingt auf Ihrem Ausflugsprogramm stehen sollte. Sie entdecken dort einen familiären Badeort, der für seine Sauberkeit mit der Blauen Flagge ausgezeichnet wurde. Er verzaubert mit seinem kilometerlangen Strand, seinem Bohlenweg und seinen hunderten bunten Strandhäuschen, und nicht zu vergessen die Landzunge von Hourdel, an der sich im Sommer die Seehunde der Bucht gern auf den Sandbänken aalen…

Cayeux: raus aus dem Alltag und Frischluft tanken!

Wenn Sie auf Höhe des Casinos von Cayeux ankommen können Sie von dort aus an den Kieselsteinstrand gehen und von allen Vorzügen eines Urlaubs am Meer profiteren! Der 14 km lange Strand von Cayeux-sur-Mer lädt ganz besonders zu Erholung und Entspannung ein. Das Drachenfliegen ist hier eine Königsdisziplin und jedes Jahr findet Anfang Juni das berühmte Drachenfestival statt. Sie können auch das Kitesurfen erlernen, mit dem Meereskajak fahren, mit der Familie im Watt angeln oder am Strand picknicken… Alle diese Aktivitäten und noch vieles mehr erwarten Sie während Ihres Campingurlaubs in der Somme-Bucht! Der Strand von Cayeux ist auch bekannt für den längsten Bohlenweg in Europa. Mit seinen bunten und ungemein charmanten Strandkabinen erstreckt er sich über 2 km am Meer entlang und lädt zu einem sehr angenehmen Spaziergang ein, bei dem Sie sich in die Schöne Epoche zurückversetzt fühlen!

Ganz in der Nähe des Strands können Sie Ihren Spaziergang bis zur Kapelle der Seeleute fortsetzen, die das untrennbare Band zwischen dem Ort und seiner maritimen Vergangenheit verkörpert. Diese Kapelle im neugotischen Stil wurde 1850 errichtet und beherbergt eine maritime Votivtafel in Form eines Schiffes, die in der Mitte des Kirchenschiffs aufgehängt wurde. Wenn Sie sich für Geschichte interessieren oder einfach auch eine andere Facette von Cayeux-sur-Mer entdecken möchten, können Sie sich auf die Suche nach den vielen Bunkern machen, die die Küste säumen und ganz besonders entlang der Weißen Route bis Hourdel und in der Nähe des Leuchtturms von Brighton zu finden sind. Im Sommer werden vom Haus der Bucht auch Führungen angeboten, bei denen Sie alles Wissenswerte über diese Überreste des Zweiten Weltkriegs und den Atlantikwall erfahren.

Der kleine Hafen und die Landzunge von Hourdel: eine Begegnung mit den Seehunden der Bucht!

Le Hourdel ist ein kleiner Weiler von Cayeux-sur-Mer an den Pforten der Somme-Bucht, den Sie über einen Radweg leicht erreichen. Am kleinen Hafen angekommen können Sie das Treiben der letzten, typischen Fischerboote beobachten, die noch täglich ausfahren, um Nordseegarnelen zu fangen. Von der Landzunge von Hourdel aus können Sie im Sommer bei Ebbe mit etwas Glück die berühmten Seehunde der Somme-Bucht beobachten. Ein absolutes Highlight während Ihres Campingurlaubs in der Nähe von Cayeux-sur-Mer!

Wussten Sie schon?

Cayeux stammt von dem pikardischen Wort „cailloux“ für Kiesel ab, denn die Geschichte des Ortes Cayeux-sur-Mer ist eng mit diesen Kieselsteinen verbunden, die früher die einzige Ressource der Ortschaft waren. Die Kieselsteine, das „blaue Gold“ von Cayeux-sur-Mer, wurden von Hand gesammelt, auf dem Rücken von Pferden und Eseln transportiert und dann mit Schiffen nach Großbritannien verfrachtet, wo sie nach einer spezifischen Behandlung für die Herstellung von Stücken aus Keramik und Porzellan verwendet wurden.